Sonntagsgrüße

Wie Ihr vielleicht auf Instagram gesehen habt, war ich wieder ein paar Tage in Kopenhagen. Anfangs noch richtig kalt, doch später sonnig und gleich viel wärmer. Am Ende hatten wir zum Glück noch richtig Frühlingsgefühle – wie es sich gehört. Die Menschen saßen draußen in den Cafés und Restaurants und haben die ersten wärmeren Tage genossen. Denn als das Wetter kalt und unangenehm war, waren die Straßen leer, doch sobald die Sonne schien, konnte man ganz, ganz viele Menschen sehen. So war Kopenhagen wieder richtig schön.


In den Geschäften gab es die neuen Kollektionen und schöne Frühlings- und Sommermode; am Nyhavn saß man teilweise nur im T-Shirt. Da steigt die Vorfreude auf den Sommer in Kopenhagen. Am Rathausplatz werden die Tage, Stunden und Minuten bis zum Eurovision Song Contest 2014 gezählt und am Nyhavn werden nach und nach die Schiffe von ihren Winterverkleidungen befreit.



Jetzt sind wir hier ganz fleißig und ich vermisse es richtig, nicht genügend Zeit für meinen Blog zu haben. Doch manchmal geht es einfach nicht anders. Heute Morgen habe ich wieder dänische Himbeerschnitten gebacken, die wir eben gegessen haben. Sie sind ganz einfach gemacht und wir mögen sie immer wieder gern! Und bevor es hier gleich weiter geht, habe ich für Euch ein paar Bilder davon gemacht.



Und Ostern? Ostern findet hier (noch) nicht statt. Zwar haben wir die Kiste mit den Ostersachen vom Dachboden geholt, doch irgendwie habe ich keine Lust zu dekorieren. Vielleicht brauchen wir einfach Osterferien? Schule seit Januar ist doch eine lange Zeit, aber nur noch zwei Tage… dann ist es geschafft. Und wie Ihr seht, wird es rosafarben. Die dunklen Dekoaccessoires sind verschwunden und stattdessen wird es heller und luftiger.


Ich wünsche Euch eine schöne Woche und grüße Euch alle herzlich.

Alles Liebe





PS. Ihr habt nach dem Mürbeteig-Rezept gefragt? Es tut mir leid, ich habe noch kein richtig gutes Rezept und probiere mich noch aus.

Geschirr, Teelichter, Serviette: Tine K Home
Vase: Broste Copenhagen
Kubus-Kerzenständer: by Lassen


Buchvorstellung: Linda Lomelino Torten


Wenn Ihr Euch die Bilder zur Geburtstagsfeier meines Sohnes genau angesehen habt, dann habt Ihr vielleicht auch die Monstertorte entdeckt? Ich habe ihm das neue Buch „Torten“ von Linda Lomelino unter die Nase gehalten und er durfte sich seine Wunschtorte aussuchen. Entschieden hat er sich für die OREO-Torte, aber auch an vielen anderen Stellen im Buch waren kleine Notizzettel versteckt.

Amalie loves Denmark Linda Lomelino Torten

Das Buch beginnt mit der Aufzählung vom notwendigen Backzubehör und zeigt dann Schritt für Schritt wie die Tortenböden gebacken, zerschnitten, befüllt und dekoriert werden, um den unvergleichlichen „Linda-Lomelino-Stil“ zu erhalten.



Außerdem verrät sie ihre Torten-Geling-Tipps und erklärt, welche Grundzutaten sie wie verwendet.


Das ergibt dann Torten, wie sie in Skandinavien üblich sind: sehr süß und reichhaltig. Dazu jede Menge verführerischer Tortenbilder mit den passenden Rezepten dazu.


Diese sind jedoch teilweise nichts für Ungeduldige, wie mich. Ich „hätte“ für die Oreo-Torte drei Tortenböden backen sollen – habe ich aber nicht und hat auch keiner gemerkt! Wer die Regenbogentorte vom Titel nachbacken möchte, würde sogar fünf gleiche Backformen benötigen. Aber Kardamomtorte mit Blaubeeren, Schokoladen-Espresso-Torte und Orangentorte mit Dulce de Leche warten trotz eventuellem Mehreinsatz schon auf mich bei diesen Endergebnissen!!!


Mir gefällt das Blog Call me Cupcakes von Linda Lomelino sehr, die Bilder finde ich fantastisch und die süßen kleine Leckereien, die sie zeigt, sind herrlich. Als wir im letzten Jahr von Kopenhagen aus einen Abstecher nach Malmö machten, sah ich dort in der Buchhandlung, dass sie auch ein Eis-Buch herausgegeben hat. Ich wünsche mir sehr, dass dieses auch auf Deutsch erscheinen wird. Die Bilder waren ebenso einfach verlockend!


Und unsere OREO-Torte? Unser Geburtstagskind sagte: „Ganz in Ordnung“, während er sich ein zweites Stück nahm. Das bedeutet bei der Michelin-Stern-Vergabe ungefähr: „***“. Ich habe mich darüber jedenfalls sehr gefreut.



Wie wäre es für Euch mit einem skandinavisch-süßen Feiertag? Ich bin gerüstet und die Konfirmationsfeier rückt näher. Mal schauen, was sich meine Tochter aussucht? Unter Umständen fange ich doch am besten an, mehr Backformen zu sammeln?

Alles Liebe



PS. Und der Führerschein? Ist auch bestanden - mit Bravour! Mir wurden Taxidienste angeboten und ich mache mich langsam mit dem Gedanken, meinen Sohn hinter dem Steuer sitzen zu sehen, vertraut. Und das fühlt sich nicht so schwer an, denn er vermittelt mir zum Glück einen sehr selbstsicheren Eindruck.

Buch: AT Verlag
Meinung: MEINE


Quellenverweis/Copyright:
Linda Lomelino, Torten
AT Verlag, 2014, ISBN: 978-3-03800-715-9  €24,90

144 Seiten

Sonntagssüß – Apfeltarte

Ich gebe es zu, dass ich Dinge wegen ihres Aussehens kaufe und auch lieber esse. Salate, Kuchen, Smørrebrød in harmonischer (Farb-)zusammenstellung sind für mich einfach eine Wohltat für meine Augen. Ich freue mich dann noch mehr auf den Genuss und irgendwie schmeckt es dann auch besser.




Hängengeblieben sind meine Augen an den länglichen Tarteformen, die es hier in der Bloggerwelt häufiger zu sehen gibt. Und die deswegen seit kurzem auch bei uns
ein neues Zuhause gefunden hat. Gefällt mir viel besser als eine normal, runde Form. Mit herausnehmbarem Boden, das ist wirklich toll. Bisher habe ich vom Mürbeteig immer die Finger gelassen, doch das geht jetzt nicht mehr. Zumindest, wenn ich von Erdbeeren- und Rhabarbertarte träume – und das tue ich.




Bevor es damit so weit ist, habe ich den Allrounder Apfel genommen und getestet, wie das so ist mit dem Mürbeteig und der Creme und mir? War schon nicht so übel.


Jedenfalls war die Tarte kurz nachdem ich Bilder gemacht habe schnell verspeist. Wenn das immer so schnell geht, kann ich richtig viel üben und bin bis zur Erdbeerzeit eine wahre Tarte-Meistern.

Ich freue mich darauf und wünsch Euch einen wundervollen Sonntag.

Alles Liebe




Tarteform: Aurélie Bastian
Teller: Tine K Home
Schüssel: Mynthe Ib Laursen
Schale: Hübsch Interior


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...