...be inspired JUTLAND TRAVEL & DREAMS

TRAVEL | Reisebericht aus Dänemark – Impressionen aus Skagen

Ich muss zugeben, dass ich es sehr bewundere, wenn sich die Schweizer auf den Weg in den Norden machen! Denn dieser Weg lang, echt lang. Zumindest für eine norddeutsche Deern, wie mich. Doch wer einmal in Dänemark gewesen ist, dem ist scheinbar kein Weg zu weit? 


Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland

Das zeigt uns hier meine Leserin aus der Schweiz, die mit ihrer Familie im Sommer drei Wochen im Norden war. Erst in Schweden und später in Nordjütland. Sie hat uns Bilder von einem herrlichen Sommertag in Skagen und Grenen, der Nordspitze von Jütland mitgebracht:

Grenen / Skagen

Auch dieses Jahr zog es uns wieder für drei Wochen in den Norden. Zuerst jedoch noch weiter als gewohnt. Wir reisten über Fehmarn nach Gränna (S) und weiter nach Stockholm. Von dort aus führte uns der Weg nach Göteborg (S). Dort wurde mir dann einer meiner grossen Wünsche erfüllt und wir reisten mit der Fähre nach Frederikshaven.

 

Eine tolle Überfahrt welche beinahe 4 Stunden dauert. Zielhafen in Dänemark ist Frederikshaven. Von dort nur noch ein kurze Autofahrt bis zu unserem ersten dänischen Campingplatz. Was man bei einem Besuch ganz im Norden von Jütland nicht verpassen sollte ist Grenen und Skagen. Obwohl beide Orte stark von Touristen frequentiert sind lohnen sich diese Ausflüge auf alle Fälle. Damit es dieses Mal mit dem Parkplatz klappen sollte, machten wir uns relativ früh auf den Weg, was sich bei diesem Wetter echt gelohnt hat… Wir konnten unseren Parkplatz aussuchen und auch auf dem Weg an die Spitze Jütlands gab es noch nicht sehr viele Leute.

 

Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland
Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland
Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland

Hier, wo sich die beiden Meere treffen ist man einfach „Top of Jütland“

und sollte das so richtig geniessen!

 
Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland

Später ging es für uns weiter nach Skagen, ein hübscher sehr touristischer Ort.

 
Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland

Man sollte es nicht verpassen, in einem der Fischrestaurants ganz frischen Fisch

oder in unserem Fall Hummer zu essen.

 
Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland

Es passte einfach alles, die Sonne, das Meer und natürlich das Essen.

 …so einig sind wir uns selten, doch eines ist sicher, wir kommen wieder…

 
Til næste år

Amalie loves Denmark ROTWEISSELIEBE Urlaub in Nordjütland

Wenn man solche Bilder sieht, dann ist es für mich klar: selbst der längste Weg lohnt sich.

Vielen Dank liebe ROTWEISSELIEBE für das Teilen!

Jetzt will ich Sommer. Ich will Dänemark. Ich will Fisch am Hafen essen. Und Ihr?

 
Alles Liebe
 
 

PS. Im Jahr davor war die Familie auf der Insel Møn, in Kopenhagen und in Blåvand am Strand. Hier seht Ihr die Kreidefelsen von Møn. Wir waren im Sommer 2013 in Skagen. Die Bilder findet Ihr hier.

Text und Fotos:  © ROTWEISSELIEBE

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Lilli und Lotta
    22. März 2016 at 8:04

    OH, wie schööön. Ich kann es kaum noch erwarten bis zu unserem ersten Urlaub im Dänemark im Sommer! Bei den Bildern möchte man sofort losfahren.

    Liebe Grüße
    Maike

  • Reply
    Beate-lier
    23. März 2016 at 5:06

    Liebe Amalie,
    Ich will auch Sommer und Fisch am Hafen!!! Sofort und jetzt!
    Schöne Bilder an einem schrecklichen Tag! Danke fürs zeigen auch an rotweissliebe.
    Liebe Grüße
    Beate

  • Reply
    Karina Sommer
    23. März 2016 at 6:40

    Liebe Amalie,
    ich sag nur: 4 Monate. Noch 4 Monate, dann heißt es rein ins Auto, nach Rostock, Fähre nach Gedser und hoch nach Vig. Aktuell kann ich es kaum erwarten. Mir fehlt die dänische Gelassenheit (könnte ich grad an Arbeit gebrauchen:-(), das frische Essen und die gute Luft.
    Noch 4 Monate…..
    Herzlichst Karina

  • Reply
    Haus Nummer Dreizehn
    23. März 2016 at 11:21

    Wunderschön! Ich möchte dort auch mal irgendwann hin.

    Liebe Grüße von Tini

  • Leave a Reply