...be inspired DESIGN & INTERIOR INSPIRATION WERBUNG

DESIGN | So schön war es auf der Formland Messe

Wenn ich von der Formland Messe aus Herning wiederkomme, dann brauche ich immer ein paar Tage, um meine Erlebnisse zu verarbeiten. Ich finde es immer wieder fantastisch dort und weiß im ersten Moment überhaupt nicht, was mir am besten gefallen hat? Ich spüre den Drang, am liebsten sofort einen eigenen Laden zu eröffnen, sodass „jeder“ all die schönen Dinge finden kann, die ich dort gesehen habe. Und ende damit, hier bei uns zuhause alles umzustellen und neue Pflanzen zu kaufen. Nach und nach rückt nun aber alles an seinen Platz und die schönen Erinnerungen und die Begegnungen mit „meinen Dänen“ haben einen festen Platz in meinem Herzen gefunden.

Natürlich konnte man die Hygge auf der Formland Messe finden ;).

Aber auch die vielen deutschen Besucher sind mir ans Herz gewachsen. Besonders schön ist es immer wieder, wenn am Samstag um 12.00 Uhr der Bus aus Deutschland ankommt und ich den Bloggerinnen, der Presse und den Shops meine schönsten Entdeckungen präsentieren kann und mich von ihnen darauf aufmerksam machen lassen kann, was ihnen gefällt. Schön, dass es euch so gut gefallen hat und wir so viel positives Feedback bekommen haben.

Dieses Mal hat uns besonders die Halle ONE beeindruckt. Hier herrschte eine quirlige Atmosphäre. So viele spannende Aussteller – Newcomer und beliebte Brands – coole Musik, spannende Produkte und interessante Menschen.

Mir gefällt, dass die Dänen immer mehr altes Design wieder neu auflegen. Wie z.B. bei FDB Møbler, deren Stühle ich noch aus ganz alten Bo Bedre Zeitschriften wieder erkenne. Und natürlich die tollen Lampen von Louis Poulsen; besonders die, die Arne Jacobsen designt hat.

Statt kühler, klarer, schlichter Eleganz gibt es jetzt wieder mehr warme, handschmeichelnde Keramik zu finden, wie z.B. von Tina Marie Copenhagen oder neu auch von Knabstrup Keramik. Das Unternehmen ist eine alte dänische Keramikmarke, die jetzt neu wiederbelebt wurde. Pflanzentöpfe, Vase, die braunen Krüge und das grüne Geschirr. Alles Dinge, die sicher viele Dänen von früher kennen, werden wieder neu angeboten. Mir gefällt – erstaunlicherweise für mich – sogar die grüne Keramik. Es erinnert mich an früher und wirkt auf mich total gemütlich – oder hyggelig, wie die Dänen wohl sagen würden. Ich bin im Keramik-Fieber. Mich hat es erwischt!

Die Mischung aus Altem und Bewährtem mit Neuem finde ich sehr gelungen. Auf der Formland Messe konnte man sich vom Boden bis zur Decke mit dem Besten vom dänischen Design ausstatten. Teppiche gab es nicht nur von den bekannten Brands wie Ib Laursen, Hübsch Interior oder Bloomingville, sondern auch von EDEN Outcast oder meiner Lieblingsfirma Snowdrops Copenhagen, die die schwarz-weißen Teppiche anbieten, die an die Beni Ourain Teppiche erinnern. Hier gibt es auch die schönen alten Tische und Hocker zu finden, die man in Deutschland nur so schwer kaufen kann. (Hoffentlich gibt es nach der Messe mindestens einen deutschen Händler mehr…).

Für die Gemütlichkeit fand man u.a. Decken von Silkeborg Uldspinderi und Kerzenhalter oder Vasen von Ro Design. Und für draußen? Ein Fell, eine Decke und Kissen und Windlichter von Living by Heart über Kaas Outdoor Living. So mag man auch in der kalten Jahreszeit draußen sein.

Aber zurück nach drinnen. Für die Wände fand man die tolle Plakatkunst von z.B. VISSEVASSE oder Pernille Folcarelli. An die Decken passen die ethnischen Lampen ebenfalls von Snowdrops Copenhagen, die Klassiker von Louis Poulsen oder die modernen Leuchten von VITA Copenhagen. Zum ersten Mal auf der Messe war Sirius Design vertreten, die qualitativ hochwertige Lichterketten oder LED-Kerzen anbieten. Seit wir Kinder haben, ist das für mich eine wirklich gute Alternative zum echten Kerzenlicht geworden. Einfach sicherer und trotzdem gemütlich.

Aber weiterhin gehören auch echte Kerzen dazu, und die fand man in allen Farben und Formen bei Broste Copenhagen. Hier wurde eine riesige Auswahl präsentiert. Einfach alles, für ein hyggeliges Zuhause, jetzt auch mit noch mehr Möbeln, gab es dort zu entdecken. Immer in den typisch nordischen Farbtönen, und wie ich finde, auch immer bezahlbar. Das tolle Nordic Geschirr, Kissen, Windlichter und Vasen, alles was das Herz begehrt und zum Glück bereits auch viel häufiger schon in Deutschland zu finden.

Was mich ebenfalls nachhaltig beeindruckt und beeinflusst hat, sind die kontrastreichen Farbkombinationen, die mal sowohl auf den Messeständen als auch in den Trendzonen sehen konnte. Denn es gab überall viele satte, dunkle Herbst- und Wintertöne zu entdecken. Ein sattes Grün, ein warmes Weinrot und ein „nicht so dunkles“ Dunkelblau – kombiniert mit Messing, Gold oder Holz – machen mir richtig Freude auf den bevorstehenden Herbst und Winter.

Auch die Thermoskanne von Stelton gibt es jetzt in drei superschönen, matten und dunklen Metallic-Farbtönen als Jubiläumsedition, die mir richtig gut gefallen haben. Neu ist auch, dass es die Kanne als Pressfilterkanne gibt, sodass man den Kaffee direkt in der Kanne zubereiten kann. Ich finde, es braucht niemand mehr eine Thermoskanne zu erfinden! Erik Magnussen hat vor genau 40 Jahren bereits den besten Entwurf gestaltet, wenn es um Design und Funktionalität geht. Was meint ihr?

Auf den Tisch kommt dann entweder das Porzellan von Royal Copenhagen, bei denen ich auch goldfarbene Unterteller neu entdeckt habe.

Und wer es schlicht weiß und edel mag, wird bei Kay Bojesen fündig. Neben dem Grand Prix Besteck mit einer unglaublichen Auswahl an Messer, Löffeln, Gabeln und Zubehör, haben wir die neuaufgelegten Teller, Schalen und Schüsseln aus Porzellan entdeckt, die einfach zeitlos schön sind. Bei jedem Happen isst man ein Stück dänische Design-Geschichte mit – das hat einfach etwas, finde ich.

Dann bin ich noch über die wunderschöne Leinen-Bettwäsche von Ordinary Things by Karen Poulsen gestolpert. Das ist Bettwäsche, wie ich sie am liebsten mag: schön weich und völlig ohne Muster und Schnickschnack in bester Qualität.

Und zum Abschluss für den Gaumen: wir haben den alkoholfreien Cocktail von Seedlip probiert – absolute Trinkempfehlung, auch wenn es ein Brite und kein Däne ist, der auf diese geniale Idee gekommen ist. Dazu Popcorn von No Crap Gourmet, Marshmallows von The Mallows, Bonbons aus der Bolcheriet und natürlich Lakritz von Johan Bülow. Dieses Mal neu im Angebot: Lakritz mit Ingwergeschmack. Einfach göttlich – und ja, ich bin längst süchtig geworden nach dieser leckeren Lakritz in allen möglichen Variationen. Nur die Halloween Edition hat mir persönlich nicht gefallen – zum Glück. 

Es war ein Vergnügen auf der Messe zu sein und ich freue mich schon jetzt riesig auf die nächste Lieblingsmesse im Februar. Vielen Dank an alle Aussteller, das fantastische Messeteam und alle, die ich dort getroffen habe!

 

Alles Liebe und ein richtig schönes Wochenende

 

Previous Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply