...be inspired DESIGN & INTERIOR INSPIRATION WERBUNG

DESIGN | Ein verführerischer Mix aus alten und neuen Lieblingen auf der Formland Messe

Mitte August war ich wieder auf der Formland Messe. Und ich finde einfach, dass auch vier Tage nicht reichen, um alles zu entdecken und zu genießen. Ich könnte eine Woche dort sein, so wohl fühle ich mich da. Es fängt bereits mit der freundlichen Begrüßung des Formland Teams und allen Ausstellern, die ich mittlerweile kenne, an, geht über die schöne Gestaltung der Messehallen, u.a. mit vielen schönen Blumensträußen, bis hin zu den großen und kleinen Freuden, wenn ich neue Messestände oder tolle Produkte bei meinen Lieblingssausstellern finde. Die Formland Messe ist immer wieder ein Genuss für alle Sinne!

Zu meiner großen Freude habe ich wieder viele Blogger, Journalisten und Einkäufer durch die Messehallen führen – und mit meiner Begeisterung anstecken können. Das ist einfach zu schön. Und genau mein Ding! Danke, dass ihr dort gewesen seid! Ob altbekannte und gern gesehene Bloggergesichter oder neue Designliebhaber. Es war schön mit euch!

Ich habe aber auch viele neue Produkte bzw. Marken gefunden, die mir sehr gefallen haben. Vor allem war dies der Messestand von Muubs. Alles wunderbar einzigartig und sehr natürlich. Ob Holzbretter, Tonvasen oder Möbel, das ist genau mein Geschmack!

Auch der Messestand von Louise Smærup hat mir total gut gefallen. Außerdem habe ich PAIA Copenhagen entdeckt, die wunderschöne Duftkerzen aus Sojawachs präsentierten. Dahinter befand sich der Messestand von Aina Design Studio. Dort gab es schlichte Keramik in den Farben der jütländischen Natur, meiner Seelenheimat, zu bewundern. Farblich passend dazu gab es bei Pernille Folcarelli neue Drucke mit botanischen Motiven zu entdecken, die mir sehr, sehr gut gefallen haben.

In der Foodhalle hat mich dieses Mal vor allem Made by Mama begeistert. Auf dem Stand gab es feinste italienische Spezialitäten, die Anna und Morten aus Italien importieren – nachdem sie zuvor viele Jahre dort lebten und die besten Produzenten ausfindig gemacht hatten. 

L´Osteria di Made by Mama – vor dem Ansturm

Seht ihr das vor euch? Tische und Stühle von Muubs, schwarze Keramik von Louise Smærup, Kerzen von PAIA Kopenhagen, Pernilles Drucke an der Wand, Vasen vom Aina Design Studio und leckeres Essen von Made by Mama? Sehr einladend, oder? 

Der Abwasch danach ist kein großes Thema. HUMDAKIN hat dafür ANTI-SMELL-SOAP, Geschirrspülmittel, Handcreme und tolle Lappen und Handtücher im Angebot, das geht dann. Ich bin übrigens so begeistert von den Produkten, dass ich demnächst das ökologische Waschpulver von HUMDAKIN testen möchte und bin schon sehr gespannt, wie ich es finden werde.

Aber das war längst nicht alles, was mir ins Auge gefallen ist. Auch bei meinen Lieblingsmarken habe ich neue Produkte entdeckt, die mir sehr gefallen. Bei A Simple Mess hat mich die dunkelblaue Wand förmlich in den Bann gezogen, auch Ib Laursen präsentierte vieles in dunklen, gedeckten Farben, was in mir automatisch Vorfreude auf die kommende Herbst- und Winterzeit ausgelöst hat. Zusammen mit hellen Vasen oder dem derzeitigen Trend, den getrockneten Blüten, ergibt es einen sehr harmonischer Kontrast, wie ich finde.

Helle Möbel und Accessoires im zeitlosen, geradlinigem Stil habe ich bei Hübsch Interior gefunden. Und nicht nur dazu passen die Steltonkannen in den neuen Herbstfarben. Und der Ordnung halber möchte ich auch noch auf die neue Kollektion hinweisen, die Stelton zusammen mit Sir Norman Foster entwickelt hat – tja, kein Däne, also keine Sehnsucht bei mir (aber schon ziemlich dänisch aussehend und sicherlich interessant für Menschen, die offener sind als ich ;).

Aber große Freude herrschte bei mir, als ich entdeckte, dass Stelton „die nicht besser zu machenden Thermoskannen“ jetzt auch in leicht veränderter Form als Wasserkocher anbietet.

Außerdem habe ich eine wunderschöne Geschenkidee entdeckt: bei Cool Snow Globes gab es Schneekugeln. Aber nicht kitschig bzw. schön kitschig. Schaut mal, sind die nicht herrlich? 

Zu kitschig für meinen Geschmack war dagegen die Trendzone HOUSE OF FREAKEBANA. Viel zu BUNT, VERRÜCKT und CRAZY. Allerdings bewundere ich die Arbeit von Mille und Sofie. Denn irgendwie hat es trotz allem zusammen gepasst. Wer es farbenfroh mag, fand dann die passenden Accessoires z.B. bei RICE, toll kombiniert, sodass es auch mir gefallen hat. Außerdem fand ich die schönen Decken, Kissen und Accessoires von Chola, die in Handarbeit in Bolivien hergestellt werden, total klasse. Schade, dass ich nicht mehr Wohnraum habe…

Für mich also doch lieber das Trendcafé MA, mit „meinen Farben“: weiß, schwarz und naturfarben. Beruhigend, wohlig, hyggelig. Und wunderschön fand ich auch die Trendzone GREEN ESCAPE. Dort hatten sechs Influencer jeweils eine Outdoor-Oase gestaltet, die sehr einladend wirkten, oder?

Rundum gefüllt mit Inspirationen und Impulsen bin ich also am letzten Tag wieder nach Hause gefahren. Der Kopf rotiert(e) dabei hin und her und ich bin froh und dankbar ein Teil der Formland Community zu sein. Für alle die, die sich auch mal von mir „rum(ver)führen lassen wollen: vom 31.01.-03.02.2019 findet die nächste Formland Messe statt!

Auf eine schöne, hyggelige Herbstzeit!

Alles Liebe

Previous Story

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Britta
    6. September 2018 at 19:49

    toller Bericht und wahnsinnig schöne Bilder! Mir geht’s ähnlich, ich hätte auch noch Tage auf der Formland verbringen können, ohne mich sattzusehen! Freue mich schon jetzt auf den Januar … Liebe Grüße & bis hoffentlich bald, Britta

  • Leave a Reply